Partnersuche test stiftung warentest

Alle fünf Minuten soll sich ein neues Paar kennenlernen. Mit Hilfe eines umfangreichen Persönlichkeitstests soll eine erfolgreiche Partnervermittlung ermöglicht werden. Die Nutzer erhalten hier viele Vorschläge, allerdings ohne Foto und sehr unübersichtlich.

Bikini-Beautys mit üppiger Ober­weite

Insgesamt hat das Portal mit einer 2,6 abgeschnitten. Für eine Premium-Mitgliedschaft von drei Monaten verlangt das Portal rund Euro und bewegt sich damit im preislichen Mittelfeld der Partnerbörsen. Für die Seite sprechen die passgenauen Suchergebnisse, bemängelt wird allerdings die unverschlüsselte Datenübertragung.

Täglich sollen hier 3. Positiv bewertet Stiftung Warentest das persönliche Profil und sehr gute Suchmöglichkeiten. Auch hier werden Anmeldedaten unverschlüsselt übertragen, zudem gab es Probleme beim Löschen der Profile: Zwei der fünf fiktiven Profile sind trotz Löschauftrag weiterhin aktiviert. Mit 45 Euro für eine dreimonatige Mitgliedschaft gehört sie zwar zu den günstigsten Partnervermittlungen, aber definitiv nicht zu den kostenfreien. Wie der Werbe-Slogan schon verrät, richtet sich diese Partnerbörse mit einem Durchschnittsalter von etwa 39 Jahren an die ältere Generation.

Partnerbörsen - Wo sich die Suche lohnt - Stiftung Warentest

Die Vermittlung überzeugt mit sehr guten Suchmöglichkeiten, einer vorbildlichen Datenverschlüsselung und bei Kündigung und Profillöschung gab es keine Probleme. Die Premium-Mitgliedschaft kann man mit einer Kopie des Lichtbildausweises eine Woche lang gratis testen. Keine Partnerbörse enttäuscht im Test wirklich, dennoch gibt es einen letzten Platz und den belegt der amerikanische Dating-Anbieter Zoosk mit einem Qualitätsurteil von 3,5.

In Sachen Partnersuche überzeugt Zoosk, sehr gute Suchmöglichkeiten und gute Informationen zu Partnerangeboten werden mit einer 2,4 bewertet. Eine dreimonatige Premium-Mitgliedschaft kostet 90 Euro.

Stiftung Warentest: Singlebörsen im Test

Die Nachteile: Informationen finden die Mitglieder teilweise nur in Englisch. Beide Partnerbörsen hatten vor allem Akademiker als Zielgruppe. Stiftung Warentest hat bereits im Frühjahr verschiedene Dating-Portale überprüft. Für diejenigen, die es interessiert, der Stand aus dem Jahr Besonders überzeugend ist der Hilfe- und Informationsbereich.


  • wo frauen kennenlernen köln.
  • dating ohne kosten.
  • Stiftung Warentest - Singlebörsen genauso gut wie teure Partnervermittlungen.

Und auch die kostenfreie Version kann lobend erwähnt werden, denn im Gegensatz zu den meisten übrigen Portalen, können Nutzer hier Nachrichten schreiben und versenden. Auch im Datenschutz verkauft sich die Seite positiv. Anders sieht das die Stiftung Warentest, die bewertet den Umgang mit Nutzerdaten nur mit einer 4,5. Das Portal ist nutzerfreundlich: Es gibt viele Möglichkeiten mit anderen Mitgliedern Kontakt aufzunehmen. Eine freiwillige Authentifizierung durch eine Kopie des Personalausweises ermöglicht glaubwürdige Profile. Heute ist das Portal komplett SSL-verschlüsselt.

Beanstandet wurden die Vertragsbedingungen, der Umgang mit Nutzerdaten sowie die Geschäftsbedingungen. Zudem hatten die Tester den Eindruck, viele Profile seien nicht authentisch. Die Verbraucherzentrale Hamburg mahnte das Unternehmen wegen seines Umgangs mit dem Widerrufsrecht sogar ab.

Das wurde vielen Mitgliedern, die ein zweiwöchiges Probeabo abgeschlossen hatten, mit dem Hinweis auf die Inanspruchnahme kostenpflichtiger Leistungen verwehrt. Zudem berät Friendscout24 die Liebessuchenden gut, während die Beratung bei Neu. Allerdings übertragen beide die Anmeldedaten unverschlüsselt, so können E-Mail-Adresse und Passwort abgefangen werden.


  1. traumdeutung mann flirtet fremd;
  2. Warentest: Singlebörsen und Partnervermittlung im Test.
  3. singles anklam.
  4. warum kosten singlebörsen geld!
  5. Partnersuche - Unser Rat - Stiftung Warentest.
  6. ᐅ Partnerbörsen Test Das sind die besten Anbieter?
  7. .
  8. Am wenigsten überzeugt hat das Dating-Portal Zoosk. Hier konnten Singles zwar viele Treffer erzielen, allerdings konnten sie ihr Profil erst auf Nachhaken löschen. Allerdings ist die Partnervermittlung mit Euro für eine Mindestlaufzeit von sechs Monaten auch recht teuer. Das Honorar muss — wie bei allen getesteten Dating-Portalen — im Voraus bezahlt werden.

    Am schlechtesten, weil rundum nur durchschnittlich, schnitt die Partnervermittlung Prestige Singles ab. Sie bietet ein befriedigendes persönliches Profil, knappe Informationen zu den Partnerangeboten und wenig Beratung. Dafür können Verliebte ihr Profil schnell kündigen und löschen. Ob Partnersuchende wirklich im Netz das finden, wonach sie suchen, hat Stiftung Warentest nicht getestet. Die Verbraucherorganisation rät allerdings zur Vorsicht: Die vollständigen Testergebnisse lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschtrift "test". Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Bericht schreiben.

    Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

    Mehr zum Thema

    Auch ich habe meine Frau bei Friendship Mehrere seriöse Vorschläge und die eine wars dann. Musste halt ein wenig warten, war zu der Zeit noch im Ausland stationiert. Das Üortal kann ich empfehlen. Ich hatte mich Anfang gerade mal vier Wochen auf einer Onlineplattform für Singles angemeldet und eine Partnerin kennengelernt. Es war eine von zwei, die ich wirklich getroffen habe. Seit sind wir glücklich verheiratet.


    • Stiftung Warentest: Singlebörsen im Test - CHIP.
    • Wo finde ich eine seriöse Partnersuche, die kostenlos ist?.
    • singletreff ebersberg.
    • russlanddeutsche frauen kennenlernen;
    • freundlichkeit flirten.

    Nachrichten Familie Stiftung Warentest prüft Partnerbörsen: Jede Menge Kontakte, aber keine Garantie für Liebesglück. Stiftung Warentest prüft Partnerbörsen: Stiftung Warentest hat untersucht, ob Dating-Portale halten können, was sie versprechen. Donnerstag, Jeder kann jeden kontaktieren — so versprechen Singlebörsen Erfolg in der Liebe. Mit Hilfe von Persönlichkeitstests versprechen Partnervermittlungen den perfekt passenden Partner zu finden. Je besser der Service, um so teurer wird das Liebesglück.

    Gemischtes Ergebnis für die Singlebörsen Friendscout24 und Neu. Virtuelle Partnersuche birgt auch Gefahren Ob Partnersuchende wirklich im Netz das finden, wonach sie suchen, hat Stiftung Warentest nicht getestet. Im Video: So hart kann es sein, als Frau bei Tinder zu chatten.